Das Jahr 2016 ist für unsere Margarethenkirche hier in Müllheim gleich dreimal ein ganz bemerkenswertes, wichtiges Jahr.
Zum Ersten: 760 Jahre sind es her seit der 1. urkundlichen Erwähnung 1256 von St. Margarethen in Müllheim.
Zum Zweiten: 260 Jahre sind es her, dass die Margarethenkirche 1755 wegen Baufälligkeit abgerissen und 1756 wieder neu aufgebaut wurde.

Die Margarethenkirche war die Kirche für „Untertermillen“, das Gelände um die Kirche war bis 1838 Friedhof für ganz Müllheim, daran erinnern noch an und in der Kirche viele wertvolle Grabsteine und Epitaphe. Danach wurde die Kirche noch immer als Friedhofskapelle benutzt.
1691 bekam die Kirche eine eigene Glocke, gegossen von Onofrion Roth in Basel. Diese Glocke hing bis 1946 im Turm der Kirche. Von 1946 bis 1949 läutete diese Glocke im Turm der katholischen Herz-Jesu-Kirche und seit 1960 im Ehrenmal der Stadt Müllheim auf dem jetzt alten Friedhof und läutet jährlich am Volkstrauertag.
Das Dritte, was für unsere Margarethenkirche 2016 bemerkenswert ist, ist leider eine bittere Angelegenheit. Bei statischen Vermessungen und Kontrollen durch das Hochbauamt Müllheim wurde festgestellt, dass von der Dachkonstruktion her eine gewisse Gefährdung für das gesamte Gebäude ausgeht. Von der Stadtverwaltung wurde uns nun mitgeteilt, wir müssen von unserer Margarethenkirche für einige Jahre Abschied nehmen. Die notwendigen Instandsetzungen werden keinesfalls zeitnah durchgeführt werden.
Die Margarethenkirche ist im Eigentum der Stadt Müllheim und wurde uns für unsere Gottesdienste und gemeindlichen Gebrauch mietzinsfrei zur Verfügung gestellt.

Zeittafel für St. Margarethen
- Seit 1256, der ersten Erwähnung, bis 1556 - katholische Gottesdienste.
- 1556 nach Einführung der Reformation in Baden - lutherische Gottesdienste.
- 1821 nach Einführung der Union im Großherzogtum Baden - unierte Gottesdienste.
- Von 1850-1878 für die sich wieder neugebildete kath. Gemeinde in Müllheim - katholische Gottesdienste.
- 1878 wurde die Kirche zu einer Turnhalle umgewandelt und bis 1968 noch einige Jahre als Rot-Kreuz Depot benutzt.
- Seit 1970 bis heute - wieder evangelisch-lutherische Gottesdienste!

Nach schon früheren Anfragen unsererseits wegen der Margarethenkirche an die Stadtverwaltung, wurde uns gegen Ende 1968 die Margarethenkirche zur kirchlichen Nutzung angeboten, da die Stadt inzwischen neue Turnhallen bei den Schulen gebaut hatte.
Nach Renovierung, Umbau, viel Eigenarbeit der Gemeindeglieder und auch viel Geld, konnte dann am Sonntag Trinitatis, 31. Mai 1970 die Einweihung und Wiederindienststellung der ehrwürdigen Margarethenkirche vorgenommen werden.

Im Gottesdienst am Samstag, den 1. Dezember, zum 1. Advent 1979, konnten wir eine neue Glocke zu ihrem Dienst einweihen. Diese Glocke ist Eigentum unserer Kirchengemeinde und wurde am 19. Oktober 1979 in der Karlsruher Glockengießerei gegossen.

Unsere Margarethenkirche in Müllheim ist somit die älteste evang.-lutherische Kirche innerhalb der ELKiB.
Martin Magnus